Bäk

Das kleine Dorf Bäk liegt am Ostufer des Dom-Sees, genau gegenüber des Ratzeburger Doms. Hier siedelte man sich an, da durch die Nutzung der Wasserkraft des gleichnamigen Baches zeitweise sieben Wassermühlen ihre Arbeit verrichteten und für ein Einkommen sorgten. Die Wassermühlen waren in der Anfangszeit hauptsächlich Kupferhämmer, mit denen Kessel und Kübel getrieben wurden. An diese Zeit erinnern nur noch einige Staustufen sowie der Name des Kupfermühlentals. Heute prägen Einfamilienhäuser und ein paar Bauernhöfe das Dorfbild.


Die Heimat


Blick über den Dom-See nach Bäk


Unsere Kühe sind nicht lila


Lauter Bäume im Wald
Um den Ratzeburger See gibt es viele Wälder


[Startseite][E-Mail]